thailand-tipps
reiseangebote

Thailand Wetter

Südostasien ist für tropisches, feucht-warmes Klima bekannt - gerade deshalb bieten sich Länder wie Kambodscha, Vietnam, Laos, Myanmar und Thailand für einen Urlaub im Winter an. Dabei ist das Wetter nicht nur vom Breitengrad ab, sondern auch von Meeresströmungen, der Geographie und der Form der Landmassen. In Thailand ist das Wetter nicht überall gleich - der Norden des Landes reicht an die Ausläufer des Himalaya heran, während der Süden als schmaler Landstreifen in die Halbinsel Malaysia übergeht und den Golf von Thailand am Rand des Südchinesischen Meeres begrenzt.

Starke Unterschiede zwischen Norden und Süden

Der Norden Thailands liegt auf dem asiatischen Kontinent, Thailands Wetter kennt hier drei Jahreszeiten. Während in den Wintermonaten November bis Februar die Temperatur verhältnismäßig niedrig sind, wird es zwischen März und Mai sehr heiß. Die übrigen Monate sind mäßig heiß. Die Durchschnittstemperatur am nördlichsten Punkt Thailands liegt bei 19° C, während der Jahresschnitt im Süden des Landes bei 28° C liegt. Dabei kommt es im Norden zu starken Schwankungen. Der Süden Thailands hat ganzjährig fast die gleichen Temperaturen, das Wetter ändert sich kaum.

Auch hinsichtlich des Monsuns sind die Unterschiede zwischen Nordthailand und Südthailand groß. Der winterliche Nordostmonsun bringt kontinentale trockene Luft im Norden des Landes, während sich gleichzeitig im Süden die mit Feuchtigkeit angereicherte Luft über dem Golf von Thailand staut und es über Südthailand regnen lässt. Im Sommer weht der Südwestmonsun, der ganz Thailand Regen bringt - denn die Luft kommt vom Meer und ist hochgradig mit Feuchtigkeit gesättigt. Thailands Wetter ist insgesamt recht feucht: Im Süden gibt es acht bis elf humide Monate, im Nordosten sind es immer noch vier bis fünf. Durch die Lage am Meer kommt es in Thailand hin und wieder zu Zyklonen. Die tropischen Stürme kommen aus dem Golf von Thailand und dem Südchinesischen Meer und bringen Sturm, Regen und Überschwemmungen ins Land.

Extreme Wetterlagen

Das Wetter in einigen asiatischen Ländern ist immer wieder Thema in den europäischen Medien. Zyklone, Taifune, Überschwemmungen dank ausgiebiger Regenfälle und Verwüstungen durch starken Wind kommen regelmäßig vor. Dazu kommt die Gefahr von Tsunamis, großen Wellen, die durch Seebeben, also Erdbeben unter dem Meer, verursacht werden und zu Überschwemmungen führen, die mit dem Wetter selbst nichts zu tun haben. Thailand Wetter zeigt Extreme, das ist ganz klar. Aber insgesamt kommt es nicht oft zu katastrophalen Wetterlagen, und Reisende brauchen sich generell nicht zu fürchten. Der Eindruck gehäufter extremer Wetterlagen kommt zustande, weil die Medien stets im Zusammenhang berichten: Kommt es in China zu einer Überschwemmung aufgrund eines gebrochenen Staudamms, wird die letzte Flutkatastrophe in Thailand 2011 ebenso erwähnt wie der Tsunami 2011 in Japan, die Überschwemmungen in Thailand im Dezember 2004 (Ursache war ein Seebeben) und ähnliche Katastrophen im Zusammenhang mit Wasser oder Wetter. Durch die permanente Nennung in Zusammenhang mit ähnlichen Ereignissen entsteht das Bild, dass es viel häufiger zu gefährlichen Wetterlagen kommt als dies tatsächlich der Fall ist.

Gute Reisezeit

Eine "beste Reisezeit" hinsichtlich vom Thailand Wetter gibt es nicht. Allerdings kann man - je nach Reiseart und -ziel schon etwas nach der Wetterlage schauen. Wer in den Norden des Landes reist, um sich zu erholen, Bergtouren zu machen und Städte zu besichtigen, wird dazu eher trockene Monate bevorzugen und nicht während der sommerlichen Regenzeit reisen. Wer dagegen im Süden Strandurlaub macht, Thailands Inselwelt kennenlernt und tauchen will, der wird sich von etwas Regen nicht erschrecken lassen. Sommerliche Kleidung ist auf jeden Fall angebracht, denn es ist warm in Thailand. Wer im Internet nach der Kombination "Thailand Wetter" sucht, wird Bilder von weißen Stränden mit mehr oder weniger unbekleideten Menschen (abgesehen von Badehosen) finden. Selbst im Norden reichen lange Hosen und Hemden aus, Skiunterwäsche, Mützen und Wollstrümpfe können in Deutschland im Schrank bleiben.

Regenzeit in Thailand

Im ersten Moment hört sich das Wort "Regenzeit" für einen Europäer so an, als würde es tagelang ununterbrochen wie aus Eimern schütten. Allerdings ist es nicht so, dass während der Regenzeit Thailand von durchgehenden Regengüssen heimgesucht wird. Vielmehr dauert ein Regenschauer in der Regel ein bis zwei Stunden, was bei den hohen Temperaturen der Sommermonate durchaus für eine angenehme Abkühlung sorgt. Die beste Reisezeit für Thailand ist von November bis Mai. In Thailand existieren drei Jahreszeiten. Die heiße Jahreszeit dauert von März bis Mai/Juni und es können locker Temperaturen von 35 bis 40 Grad erreicht werden. Danach sinken während der Regenzeit Thailands Temperaturen etwas und der Monsunregen sorgt für eine erträglichere Wärme. Von November bis Februar folgt die "kühlere" Jahreszeit, in der allerdings noch immer Temperaturen zwischen 26 und 32 Grad herrschen. Nur selten fallen diese zwischendurch unter 20 Grad, nachts können es auch mal nur 15 Grad sein. Lediglich in den Bergen können die Temperaturen vereinzelt auf 10 Grad sinken. Die Regenzeit in Thailand beginnt nicht in jeder Region zur selben Zeit. Doch grob gesagt dauert die thailändische Regenzeit ungefähr von Juni bis Oktober. Die Monsun Regengüsse unterscheiden sich in Nordthailand am Goldenen Dreieck von denen in Zentralthailand und im Süden beziehungsweise auf den Inseln im Golf von Siam und in der Andamanensee.

Die Regenzeit auf Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao

Die Insel Koh Samui im Golf von Thailand hat ihr ganz eigenes tropisches Wetter. Die Luftfeuchtigkeit ist extrem hoch und die Temperaturen liegen im Schnitt zwischen 28 und 38 Grad. Von März bis Juni ist es am heißesten, in dieser Zeit sollte die pralle Sonne gemieden werden. Die Regenzeit beginnt auf Koh Samui im Oktober und dauert etwa sechs bis acht Wochen. In dieser Zeit ist es nicht ganz so brütend heiß, allerdings sinken die Temperaturen auch nicht weiter als bis auf 26 Grad. Während der Regenzeit sind die Unterkünfte auf der Insel etwas preisgünstiger, es kann jedoch auch mal vorkommen, dass ganze Straßenabschnitte überschwemmt werden. Ähnliche klimatische Verhältnisse herrschen auf den angrenzenden Inseln Koh Tao und Koh Phangan.

Die Regenzeit auf Phuket

Die Insel Phuket liegt zwar etwa auf gleicher Höhe wie Koh Samui, aufgrund ihrer Lage in der Andamanensee herrscht allerdings eine andere Wetterlage als im Golf von Thailand. Von Februar bis Juni ist es am heißesten, etwas kühler ist es von November bis Anfang Februar. Die Regenzeit dauert etwa von Mai bis Oktober; dies gilt nicht nur für Phuket, sondern allgemein für die Westküste Thailands. Aber auch hier ist kein tagelanges Regenwetter zu erwarten, die Schauer sind zwar heftig, aber meist sehr kurz oder es gibt nur nächtliche Wolkenbrüche.

Die Regenzeit in Zentralthailand/Bangkok und Isaan

Von November bis April herrscht ideales Reisewetter für die Regionen in Zentralthailand, darunter auch Bangkok, Koh Chang, Pattaya und Koh Samet. Die Regenzeit fällt in Zentralthailand in die Monate September und Oktober. Die Niederschläge fallen allerdings nicht ganz so heftig aus wie beispielsweise auf Koh Samui. Reisende müssen jedoch schon ab Juni mit gelegentlichen Gewittern und Regengüssen rechnen, diese dauern allerdings nicht übermäßig lange und gehen meist in den Abendstunden nieder. An der Ostküste Thailands, in der Region Isaan, gibt es die meisten Niederschläge von Mai bis Oktober. Das Klima ist vom Festland geprägt und subtropisch. Das beste Reisewetter herrscht hier von Anfang März bis Ende Juni. In den höher gelegenen Bergregionen kann es schon mal etwas kühler werden.

Die Regenzeit in Nordthailand/Chiang Mai

Die Regenzeit in Thailands Norden beginnt im Juni/Juli und dauert bis Oktober. Vereinzelt kann es auch zu Überschwemmungen kommen. In dieser Zeit herrschen Temperaturen um die 25 Grad. Heißer geht es in den Monaten März bis Mai zu, hier wird es im Schnitt 30 bis 34 Grad warm. Von November bis April sind es angenehme 29 Grad. Egal in welcher Region Thailands Sie Ihren Urlaub verbringen wollen, die Regenzeit Thailands hindert Urlauber keineswegs daran, das schöne Land das ganze Jahr über zu bereisen, da während der Regenzeit in Thailand kein tagelanger Dauerregen herrscht, wie es sich vielleicht viele Urlauber aus Europa vorstellen.

reiseangebote

Buchen Sie jetzt Ihre Thailand Reise

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf