thailand-asiago.de

trekkingtouren-thailand

Trekkingtouren in Thailand

Thailands Norden hält faszinierende Abenteuer parat. Das Gebiet ist von Bergketten und Flüssen durchzogen, nur wenige Städte befinden sich nördlich der zentralen Ebene, und die Berghänge sind weitestgehend von Dschungel bedeckt. Verstreut lebende Bergvölker, die aus Tibet und China eingewandert sind, haben im Wald Dörfer aufgebaut. Sie leben als Jäger und Sammler, betreiben nur wenig Landwirtschaft und erhalten ihre eigene Kultur.

elefanten-trekkingSie sind nicht buddhistisch, wie der Süden Thailands, sondern praktizieren animistische Bräuche. Thailands Regierung hat bislang nur wenige von ihnen als ethnische Minderheit anerkannt, für sie gibt es Förderprogramme, um die bittere Armut zu lindern.

Der Tourismus stützt den Norden Thailands, denn Reisende bringen grundsätzlich Geld mit. Trekkingtouren durch die nördlichen Provinzen bieten zivilisationsmüden Menschen aus aller Welt die Möglichkeit, die faszinierende Natur Thailands kennenzulernen. Und naturnah ist Trekking in Thailand, denn die nördlichen Bergketten sind nur wenig erschlossen.

Trekkingtouren sollten grundsätzlich von Ortskundigen geführt werden, die sowohl die Sprache(-n) der Einheimischen als auch die der Reisenden sprechen.

Damit wird eine grundsätzliche Verständigung zur Vermeidung interkultureller Missverständnisse sichergestellt. Abgesehen davon kennen ortskundige Führer die Fauna und Flora soweit, dass Unfälle verhindert werden können.

asiago-topseller

Rundreise an Thailands
Ostküste

ostkueste
Von Bangkok über Cha Am, Hua Hin nach Koh Samui

Rundreisen Thailand
Norden & Kurzrundreisen

nordthailand rundreise
Nordthailand und Kurzrundreisen in Thailand

Kambodscha & Thailand
Angkor Wat Tempel

angkor wat kambodscha
Tempel von Angkor Wat und Strandurlaub in Thailand

Myanmar Rundreise und
Baden in Thailand

myanmar-001
Rundreisen durch Myanmar und Thailand Standurlaub

Je nach Lust und Laune sind verschiedene Erlebnistouren möglich. Trekking in Thailand kann eine mehrtägige Bergtour durch den Dschungel sein, von einem Bergdorf zum anderen. In diesem Fall wird man tagsüber viel laufen, atemberaubende Aussichten von den Berghängen aus genießen und Kontakt zu verschiedenen Bergvölkern (in Thailand Hill Tribes oder Karen genannt) bekommen. Die kleinen Gruppen Reisender übernachten in den Bergdörfern und lernen einheimische Hausmannskost kennen.

elefantenAndere Trekkingtouren führen an Flussläufen entlang und beinhalten Bootsfahrten, die mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis darstellen. Auch in diesem Fall lernen die Reisenden die verschiedenen Hill Tribes kennen, denn ganz ohne Menschenkontakt funktioniert Trekking in Thailand nicht.

Landesübliche Flöße oder Boote dienen dem Transport auf dem Wasser, und je nach Tour werden sie von kundigen Führern gesteuert oder selbst bedient. Übernachtet wird nahe dem Wasser in kleinen Dörfern, auch bei den Flusstouren werden keine großen Städte mit entsprechenden Hotels angesteuert.

Elefantentrekking in Thailand

Eine Besonderheit stellt Elefantentrekking dar. Elefanten werden in Nordthailand, vor allem im Goldenen Dreieck, zu Zirkus- und Reittieren ausgebildet. Das ist nicht immer ganz konform mit dem Tierschutz, aber immerhin sichert es den Tieren ein Überleben in einer Umgebung, die zum natürlichen Lebensraum werden kann und immer mehr unter dem Holzeinschlag und der Verstädterung leidet.

In der Kritik steht vor allem die Art der Elefantenausbildung, die zwar leicht bereit sind, eine enge Bezugsperson zu akzeptieren, aber keine Fremden tragen. Öko-Trekking wirbt damit, dass man die Elefanten nicht reitet, sondern ihnen beim Arbeiten zusieht und ihre Pflege beobachten kann. Nördlich von Chiang Mai gibt es überdies einen Elefantenpark, in dem die Tiere geschützt leben können. Inwieweit die meist nicht zertifizierten Öko-Touren tatsächlich helfen, Tiere zu schützen und die Privatsphäre der Einheimischen zu erhalten (inklusive ihrer Kultur und Religion), das muss jeder Reisende für sich selbst entscheiden.